Leitgedanken und Handlungsmaximen

1. Unsere Schule ist ein Ort der Demokratie als Lebensform, an dem Mit-Menschlichkeit

   gelebt und erlebt werden soll.

 

2. Jeder begegnet dem Anderen mit Würde und Respekt.

 

3. Wir sind feinfühlig, hilfsbereit, freundlich, höflich, verständnisvoll, tolerant und offen zueinander.

 

4. Wir verhindern Gewalt und beugen der Gewalt vor.

 

5. Jeder übernimmt Verantwortung für die Entwicklung der Schule und der Kinder.

 

6. Wir lernen und arbeiten ruhig und gelassen mit Geduld und Ausdauer.

 

7. Jeder strengt sich an, zeigt Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen.

    Nur so kann man vorwärts kommen und Ziele erreichen.

 

8. Jeder hält sich an die miteinander vereinbarten Regeln.

 

9. Wo Menschen mit unterschiedlichen Wertvorstellungen zusammenleben, gehören Konflikte zum Alltag.

    Konflikte werden nicht unter den Teppich gekehrt, sondern werden gemeinsam, friedlich, in      

    gegenseitigem Respekt und offen gelöst.

 

10. Jeder weist auf Entscheidungsnotwendigkeiten und Alternativen rechtzeitig hin,

     um zu einer Klarheit in Abläufen beizutragen.

 

11. Wir entlasten und helfen uns gegenseitig.

 

12. Die Schule ist die gemeinsame Aufgabe der Kinder und Jugendlichen, der Eltern, des Schulträgers,

     der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule, der Schulverwaltung und der Partner der Schule.

 

13. Die Qualität von Schule ist vom Arbeitseinsatz aller abhängig.

 

14. Gute Absichten sind keine Gewähr dafür, dass Gewolltes auch eintritt. Jeder sorgt für die Umsetzung.